Netzwerkkoordination

Netzwerkkoordination

In der Stadtteilarbeit werden Netzwerkaktivitäten der verschiedenen Arbeitsgruppen begleitet und unterstützt. Projekt- und Netzwerkaktivitäten auf lokaler Ebene haben stabile Beziehungen und immer wieder neue Verbindungen mit zahlreichen Partnern hervorgebracht. Den Erfolg unserer Arbeit verdanken wir auch diesen vitalen Kooperationen.

Netzwerkbetreuung im Treff Nº 47

Verschiedene Organisationen und Vereine bieten im »Treff Nº 47« eine Vielzahl unterschiedlichster Veranstaltungen, Beratungen und Dienstleistungen an. Alle benötigen sowohl eine räumliche und zeitliche als auch eine thematische Koordination. Diese Aufgabe übernimmt bueroM und sorgt gleichzeitig für die Bekanntmachung der Veranstaltungen, einen gemeinsamen Monatsplan und regelmäßige Treffen des Hausteams.

Stadtteilnetzwerk mit Organisation eines jährlichen Oberlandfestes

Jede Stadt unterteilt sich in Stadtteile mit unterschiedlicher Struktur, die einander ergänzen und durchdringen und deren Bewohner die unterschiedlichsten Ansprüche an ihre Stadt stellen. Um allen gerecht zu werden, bedarf es eines flexiblen Netzwerkes, dass elastisch, aber nicht zu engmaschig geknüpft werden muss.
bueroM übernimmt die Wartung und Pflege dieses wichtigen Instrumentariums.
Dazu gehört u.a. die Organisation des jährlichen Stadtteilfestes, dass mit wechselnden Partner veranstaltet wird, an verschiedenen Orten stattfindet uns sich z.T. über mehrere Tage erstreckt.

Bürgerbeirat

Der Bürgerbeirat setzt sich aus Bewohnern des Stadtteiles zusammen, die in ehrenamtlicher Tätigkeit die Bedürfnisse der Mitbewohner anhören und zu Gehör zu bringen.
Einmal monatlich treffen sich die Mitglieder des Beirates im Stadtteilbüro, um ihre Arbeit mit Hilfe der Quartiersmanagerin abzustimmen. Oft werden Gäste eingeladen um Informationen aus erster Hand zu bekommen.

Quartiersbeirat

Die Mitglieder des Quarteirsbeirates entscheiden gemeinsam mit der Stadtverwaltung über die Verwendung des Verfügungsfonds, der für den Stadtteil Ebersbach-Oberland aufgelegt wurde.
In dieser Arbeitsgruppe arbeiten Vertreter der Wohnungsgesellschaften, der Stadtwerke, des Pflegestiftes und der Bürgerschaft zusammen.